Österreichs neuer Totalitarismus|Partei(un)wesen|Rechtsbeugung|Politjustiz|Psychiatrie-Mißbrauch|NS-Verbotsgesetz|Missachtung der Menschenrechte|Benes-Dekrete|Organisierte Kriminalität|Korruption|Nahost-Probleme|Staatsterrorismus|Kriegstreiber|Desinformation|
Skandalland Österreich . . . (k)ein Schurkenstaat ?

Adoptionsvermittler trennen sich von katholischer Kirche =

London, The Times.
Fünf führende Adoptionsvermittler in Großbritannien
haben sich von der katholischen Kirche gelöst, um Kinder an
homosexuelle Paare vermitteln zu können. Die Agenturen wollen ihre Satzungen, Finanzierungsstrukturen und Namen entsprechend ändern.

Damit folgen die Einrichtungen einem 2007 beschlossenen Antidiskriminierungsgesetz.          Demnach dürfen Dienstleistungen nicht aufgrund von sexueller Orientierung verweigert werden. 

Diese rechtliche Vorgabe hatte in den vergangenen Jahren wiederholt
für Diskussionen gesorgt. Die katholische Kirche hatte eine Ausnahmeregelung für kirchliche Einrichtungen gefordert und andernfalls mit einer Schließung katholischer  Adoptionsvermittlungs-Stellen gedroht. Die Regierung wies die Forderungen zurück, erlaubte aber eine 20-monatige Übergangsphase, die kürzlich auslief. 

Drei weitere katholische Adoptionsvermittler wollen gerichtlich gegen die Regierungsentscheidung vorgehen. Katholische Fachleute in England und Wales helfen jährlich
rund 250 Kindern, neue Familien zu finden.


 


nPage.de-Seiten: Trinkhalle | Musik und so