Strafverfahren

Strafprozess gegen Josef Slowik

 

Der marxistische Oberbürgermeister von Jena, Albrecht Schröter, "ehrt" den wegen schwerer Vergehen angeklagten und aus mehreren Gründen in Wiener Straflandesgericht rechtskonform inhaftierten ostdeutschen Demo-Aktivisten Josef Slowik, der fröhlich grinsend den Ort verläßt, in dem ihm laut "linker Prozessbeobachter" gar Schreckliches widerfahren sein soll - den Verhandlungssaal.

Von Urteilen, die "selbstverständlich zu akzeptieren sind" (oder auch nicht) ...

 

... glaubt der Justizsprecher einer Regierungspartei - im Zusammenhang mit einem Prozess gegen einen politischen Widersacher - berichten zu müssen und weiss gleichzeitig auf "Unverhältnismässigkeit" im "selbstverständlich zu akzeptierenden Urteil" hinzuweisen ...

Nicht einmal andeutungsweise hat der Herr Justizsprecher erwähnt, dass dem "selbstverständlich zu akzeptierenden" Urteil entgegensteht eine nicht akzeptierte gerichtliche Entscheidung !!!!

Bei völlig gleicher Sach- und Rechtslage - wurden im "selbstverständlich zu akzeptierenden" und im nicht akzeptierten Urteil diamentral entgegengesetzte Schlussfolgerungen gezogen und ausgeführt ...

Strafverfahren abonnieren