Straflandesgericht Wien

"Justizrebell" Herwig Baumgartner erneut vor Gericht

 

Bericht über die Verhandlung am  27.Juli 2018 in der Strafsache gegen Mag. Herwig Baumgartner am Wiener Straflandesgericht, Ergänzung zur >Prozess-Vorschau vom 23.Juli 2018


Ein "etwas verspäteter", dafür wahrheitsgemäßer und nicht mit erbärmlicher Niedertracht und/oder mit unerträglicher Dummheit und Ignoranz verfasster Bericht  über die am 27. Juli 2018 beim Straflandesgericht in Wien abgeführte und in Folge vertagte Verhandlung gegen den seit mehr als einem Jahrzehnt rechtsverletzend - wie nicht nur er allein empfindet -  seiner Freiheit, seiner Bürgerrechte und seines Vermögens beraubten Bürgerrechtsaktivisten Mag. Herwig Baumgartner.

Mag. Herwig Baumgartner, Autor der beiden erschütternden Dokumentationen "Mord an Luca Elias " und "Anklage gegen Österreich" sowie der einzigartigen, auf Insiderwissen beruhende Chronik judizieller Vorgänge > Häf`n Blattl

Freund des österr. Ex-Justizminister Brandstetter KEIN zweiter Hitler, sondern - allenfalls - "Massenmörder in spe" - Prozess am 27.Juli 2018


Vergangenen Sonntag (22.Juli 2018) konnte ich den seit Jahren in der Justizvollzugsanstalt Göllersdorf - nicht nur - seiner Meinung nach rechtswidrig festgehaltenen Justizkritiker Mag. Herwig Baumgartner einen > überraschenden Besuch abstatten.

Wir hatten eine Menge zu besprechen - ua. eine von ihm (angeblich) beantragte Zeugeneinvernahme:

Sein langjähriger Du-Freund, der vormalige Justizminister, Ex-Vizekanzler und nunmehrige Richter beim Verfassungsgerichtshof Wolfgang Brandstetter sollte bei der Verhandlung am 27.Juli 2018 vor dem Wiener Straflandesgericht (Schwurgerichtssaal, 09.00 - 13.00 Uhr) zeugenschaftlich Wahres bekunden ..

Medienprozess gegen ORF

Die drei Justizwachbeamten, die beim Medienprozess Mag. Baumgartner vs. ORF den Antragssteller Baumgarter mit Ketten gefesselt zur Verhandlung am 12. Februar 2018 am Wiener Straflandesgericht vorgeführt,  handelten ausschließlich aufgrund einer dienstlichen Anordnung: Bei Baumgartner sind höchste Sicherheitsmaßnahmen vorzunehmen ...

Medienrechtsseminar im "Landl"

Der heutige Tag - Freitag, den 24.April 2015 - war im Saal 203 im Wiener Straflandesgericht fast nur einem Thema gewidmet:: Medienrecht bzw. Medienprozesse im Zusammenhang mit der FPÖ ...

Um 9:00 Uhr startete die "Medienrechtsprozess-Serie" mit einem vom "guten Jungen aus Jena", Josef Slowik, vom Zaun gebrochenen Verfahren nach §§ 7a, 7b MedienG . ( siehe Menüleiste  "Prozesse"  u.a. >  http://www.wienpost.at/content/2-verhandlungstag-im-prozess-gegen-josef-...

 


    Josef Slowik, der "gute Junge aus Jena,  wollte erneut kassieren und kassierte - eine 200 € Geldstrafe  


Im Verlauf dieser von Richterin Mag Baczak geleiteten Verhandlung gabs Überraschendes, Verblüffendes.

Nicht überraschend war, dass der "gute Junge aus Jena" der gerichtlichen Zeugenladung nicht nachgekommen und prompt zu einer Strafe von 200 € verdonnert wurde.

In Rahmen dieser und der folgenden Verhandlungen wurde ein Medienrechts-Seminar abgehalten ! Einige Dutzend Publizistik-Studenten/Studentinnen bevölkerten den Verhandlungssaal und durften nach der Verhandlung Fragen zum Prozess an den Richter und die Anwälte stellen.

 

Straflandesgericht Wien abonnieren