Laut einer APA-Meldung gab es bei einem Doppelanschlag in der syrischen Stadt Homs fast 50 Tote.

Damaskus - Bei einem Doppelanschlag mit Autobomben sind in einem von der religiösen Minderheit der Alaviten bewohnten Viertel der zentralsyrischen Stadt Homs nach Aktivisten-Angaben am Sonntag bis zu 50 Menschen getötet worden. Mindestens 46 Personen seien tot, rund 100 weitere verletzt worden, teilte die in Großbritannien ansässige oppositionsnahe syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit.

Rubrik:

Syrien: Autobomben fordern 5o Todesopfer, 100 Verletzte