Bereits >August  2017  war SV Franziska Hartl von der wegen Verdachts mehrfacher Verbrechen angezeigten Bezirksrichterin Barbara Graf (BG Favoriten)  bzw. deren Handlangerin Elisabeth Hackl als (offenbar nützliche) Gutachterin bestellt worden

Mit Schreiben vom 5.März 2018 forderte SV Hartl das Verbrechensopfer "Clara Kohlhaupt " auf sich bei ihr einzufinden > Kohlhaupt DOC C 002

Die offenkundig als  für immer ehr- und rechtlos erachtete "Clara Kohlhaupt" antwortete der SV Hartl mit Email vom 23.März 2018 > Kohlhaupt DOC C 103

Die Auftraggeberin der "zertifizierten" SV Hartl, die Rechtspflegerin Elisabeth Hackl, erliess am 14,Juni 2018 einen "Beschluss", mit dem sich auseinanderzusetzen als eine Beleidigung der menschlichen Intelligenz anzusehen ist:

Die Frau (Un)Rechtspflegerin schwadroniert (milde ausgedrückt) auf sieben Seiten aufgrund eines "Sachverhaltes", den als konstruierten Schwachsinn zu erkennen man auch von einer mindergebildeten Hilfsarbeiterin erwarten darf.

Dieser offenkundig rechtsverletzende Beschluss der Frau Elisabeth Hackl, deren Treiben von der wegen Verdacht mehrfacher Verbrechen angezeigten Barbara Graf & Komplizen gedeckt wird, begründete folgerichtig den Verdacht, dass 

a) die Causa "Emanuel Kohlhaupt" der Organisierten Kriminalität zuordenbar, und

b) sich auch die Frau (Un)Rechtspflegerin Hackl strafrechtlich schuldig gemacht.

Dieser 7-seitige "Beschluss" der im dringenden Verdacht mehrfacher Verbrechen stehenden Elisabeth Hackl wird in Kürze hier online gestellt. 

 

SV Hartl - Vorgeschichte