Posselt: Kunst- und Kulturfreiheit gefährdet

München. Der Europapolitiker Bernd Posselt, Sprecher der Sudetendeutschen Volksgruppe, sieht durch jüngste Entlassungen im staatlichen Kulturbereich die „Freiheit von Kunst und Kultur in der Tschechischen Republik ernsthaft gefährdet.“

Anlass ist die Entlassung des Direktors der Tschechischen Nationalgalerie Jiří Fajt und anderer Persönlichkeiten durch den sozialistischen Kulturminister Antonín Staněk, gegen die weltweite Proteste laut wurden.

Posselt nannte Fajt „einen Pionier der tschechisch-deutschen Verständigung, der die bayerisch-tschechische Landesausstellung über Kaiser Karl IV. maßgeblich gestaltet und die deutschböhmischen Künstler in der Tschechischen Republik wieder sichtbar gemacht hat.“

Fajt habe zudem „eine rückwärtsgewandte Kulturbürokratie europäisch geöffnet und damit den Unmut kommunistischer und nationalistischer Seilschaften erregt, die ihn jetzt unter einem dubiosen Vorwand feuerten.“

Posselt: Kunst- und Kulturfreiheit gefährdet