Demo für einen grünen Papa

 

Vor wenigen Tagen

erinnerte Facebook daran, dass vor zehn Jahren das Foto von fünf Musketieren auf Fb veröffentlicht wurde. Die Musketiere "Mama", "Kind", "Papa", "Jugendamt" und "RichterIn" unterstützten zusammen mit weiteren Schicksalsgefährten mit einen Marsch durch einem kleinen Ort in NÖ einen "grünen" Vater bei dessen Bemühungen, seinen von ihm getrennt und bei seiner Mutter lebenden Sohn zu gerichtlich vereinbarten Terminen zu  sehen, ihm zu umarmen und mit ihm ein bisschen zu plaudern. 

Mit schöner, wenngleich unerträglicher Regelmässigkeit war jedoch die Mutter (samt Sohn) zu den vereinbarten Besuchsterminen in ihrer Wohnung nicht anzutreffen - der "grüne" Vater musste ebenso traurig und enttäuscht wie empört den Heimweg antreten, ohne seinen geliebten Sohn gesehen zu haben. Eine bittere Erfahrung, die viele Mütter, Väter und Großeltern (nicht nur) in Österreich gemacht haben. 

Dass bei den Demonstrationen der sich durch Jugendämter und Familiengerichten benachteiligt fühlenden Väter angeblich nur Männer mitmach(t)en ist eine Propagandalüge, die durch zahlreiche Fotos von mitprotestierenden Frauen widerlegt werden könnte. Beim Verein "Väter ohne Rechte" sollen fast 40 % der Mitglieder (und/oder Sympathisanten) Frauen sein !

Dass trotz massiver amtlicher Erschwernisse der grüne Papa - AK-Rat Semir Kesetovic - letztendlich ein herzliches und inniges Verhältnis zu seinen Sohn aufbauen konnte, darüber freuten sich die fünf Musketiere und alle, die ua. beim Marsch durch den kleinen Ort in NÖ dabei waren.

Justizministerin Dr. Alma Zadic könnte eigentlich stolz sein auf ihren tapfer für seine und anderer (Männer und Frauen) Rechte kämpfenden, in Umgang mit politische Mitbewerbern allerdings manchmal sehr harsch  argumentierenden Parteikollegen Semir Kesetovic.

Es wäre schön - und für viele Mütter,Väter und Großeltern eine Erlösung von jahrelangen Qualen -, wenn sich Justizministerin Dr. Zadic in ähnlich engagierter Weise wie es ihr Gesinnungsfreund Kesetovic getan, mit den Problemen "Scheidungswaisen", "Jugendämter", "Familiengerichte" und "Kinder- Eltern- und Menschenrechte" befassen würde.

Warum ein solches energisches Einschreiten von BM Dr. Alma Zadic gegen unfassbare Vorgänge ein frommer Wunsch bleiben wird, hat weniger, wenn überhaupt mit einem Nichtwollen der Justizministerin zu tun, sondern mit Gegebenheiten, die ändern zu wollen, eigentlich nur einem/einer Selbstmörder(in) einfallen könnte, jemanden, den das schreckliche Schicksal eines der fünf Musketiere, dem Kleinsten, keine warnende Lehre ist - siehe BM Dr. Zadic und die Justiz 

Demonstration vor dem Landesgericht St.Pölten 

  

Der grüne Papa Kesetovic und Freunde bauen vor dem Landesgericht St. Pölten Zelte auf , um gschützt gegen Wetterunbilden rund um die Uhr demonstrieren zu können. 

Kundgebung vor dem Bundeskanzleramt

  

Die beiden Musketiere "MAMA" und  "RICHTER/IN" bei einer parteiübergreifenden Kundgebung für die Rechte der Eltern und ihrer Kinder, dabei auch engagierte Frauen - ua. eine Politikerin und eine Anwältin

Kundgebung vor dem Parlament

 

Die unermüdlichen Musketiere "KIND" und "RICHTER/IN", eine couragierte Politikerin, eine tapfere Mutter und der grüne Papa Kesetovic bei der Kundgebung  für Mütter- ,Väter- und Kinderrechte vor dem Parlament

 

 

 

 

 

Rubrik: