Verzweifelter Kampf einer Mutter um ihr Kinder

Veröffentlicht auf Facebook

"Legitime Unmenschlichkeit" - Teil 3 ( Mordpläne und Kindeswohl )

Da jedes Ding bekanntlich zwei Seiten hat, sollen einige Aspekte dieser Causa auch aus der Sicht des im Teil 1 und Teil 2 nicht unbedingt positiv dargestellten Herrn "Ministerialbeamten" ausgeführt werden.

Zunächst darf präzisiert werden, dass der Herr "Ministerialbeamte" beim Bundesministerium für Gesundheit als Vertragsbediensteter tätig ist und ( von Steuerzahler finanzierte ) Einrichtungen seiner Dienststelle wie Telefon, Handy, Fax, Laptop und Emailadresse benützt, um seinen oftmals etwas wirren Anträgen und Mitteilungen an Gerichte und Behörden sowie an Wahnvorstellungen gemahnenden Strafanzeigen einen von ihm offenkundig als zweckmäßig erachteten Nachdruck zu verleihen.

Unter diesen ( "ministeriellen" ) Aspekt betrachtet, erscheint die Maßnahme der beim BG Favoriten tätigen Richterin nachvollziehbar, nur aufgrund des Telefonanrufes einer sich als Rechtsfreundin des Herrn "Ministerialbeamten" vorstellenden Dame die für 11.Dezember 2014 anberaumte Tagsatzung sofort abzusagen ( siehe Teil 2 ).

Verzweifelter Kampf einer Mutter um ihre Kinder - 2

Veröffentlicht auf Facebook

"Legitime Unmenschlichkeit" - Teil 2

Als "Naivität" könnte sich entpuppen, die Verschiebung einer für den 11. Dezember 2014 beim BG Favoriten anberaumten Tagsatzung lediglich als "legitime Unmenschlichkeit" bezeichnet zu haben !

Nunmehr vorliegendes Beweismaterial könnte, das kann allein schon logischen Denkgesetzen zufolge nicht ausgeschlossen werden, jemand äußern lassen, die möglicherweise in Übereinstimmung mit der Rechtsordnung stattgefundene "legitime Unmenschlichkeit..." sei tatsächlich eine illegale Unmensch-lichkeit gewesen !

Verzweifelter Kampf einer Mutter um ihre Kinder - 1

Veröffentlicht auf Facebook

"Legitime Unmenschlichkeit" - Teil 1

Vor wenigen Tagen wurde mir der Wunsch einer in Oberösterreich lebenden Mutter bekannt, im Rahmen eines "Besuchsrechts" noch vor Weihnachten ein paar Stunden mit ihren nach Wien verbrachten Kindern verbringen zu dürfen.

Im August 2014 hatte eine Richterin beim BG Vöcklabruck dem Antrag des in einem Ministerium tätigen Ex-Gatten auf Übertragung der alleinigen Obsorge stattgegeben, wobei sie ihrer Entscheidung einen humanen Anstrich verleihend empfohlen, der ( nur als Arbeiterin einzustufenden ) Mutter "schnellstmöglichst" ein Besuchs/Kontaktrecht einzuräumen ...

So viel NS-Ideologie steckt im Islamismus

Kommentar von Clemens Wergin, US-Korrespondent:

Maßlosiigkeit in Namen einer höheren Moral: Es gibt einen direkten Traditionstransfer von Gedankengut der deutschen Nationalsozialisten hin zum Strömungen des islamischen Fundamentalismus.

Israel - Regierung zerfällt - Neuwahlen

Quelle: Jerusalem (dpa)

Inmitten einer Zeit extremer Spannungen zwischen Israelis und Palästinensern implodiert Netanjahus Mitte-Rechts-Regierung.

 Nur 20 Monate lang hat die wacklige Mitte-Rechts-Koalition von Benjamin Netanjahu gehalten. Jetzt steht die dritte Regierung des israelischen Ministerpräsidenten vor dem Aus.

OGH: Ausreise mit Kinder verboten

http://diepresse.com/home/recht/rechtallgemein/4608452/Besuchsrecht_Ausr...

Besuchsrecht: Ausreise mit Kindern verboten

Einer Mutter, die mehrfach verhindert hat, dass der Vater seine Kinder sehen kann, wurde bei Strafe untersagt, mit den Kindern wegzuziehen. Getan hat es die Frau trotzdem.

Monatliches Archiv