Österreichs neuer Totalitarismus|Partei(un)wesen|Rechtsbeugung|Politjustiz|Psychiatrie-Mißbrauch|NS-Verbotsgesetz|Missachtung der Menschenrechte|Benes-Dekrete|Organisierte Kriminalität|Korruption|Nahost-Probleme|Staatsterrorismus|Kriegstreiber|Desinformation|
Skandalland Österreich . . . (k)ein Schurkenstaat ?

        Österreich (k)ein Schurkenstaat !?                    

 

Wiener Gemeinderats- und Landtagswahl  2010

Bei der Wiener Gemeinderatswahl vom Sonntag hat die SPÖ ihre absolute Mandatsmehrheit verloren, wie das vorläufige Endergebnis (ohne Wahlkarten) zeigt. Die SPÖ kommt auf 44,1 Prozent - ein Minus von knapp fünf Prozentpunkten gegenüber 2005 (49,09).

Gewinner der Wahl ist als zweitstärkste Partei die FPÖ von Heinz-Christian Strache, die ein Plus von 12,2 Prozentpunkten auf 27,1 Prozent einfahren.

Die ÖVP kommt nach dem vorläufigen Endergebnis nur auf 13,2 Prozent - ein Minus von 5,5 Prozentpunkten und weniger als der bisherige Tiefststand von 15,26 Prozent im Jahr 1996. Knapp dahinter liegen die Grünen, die ein Minus von 2,4 Prozentpunkten auf 12,2 Prozent hinnehmen müssen.

Das BZÖ hat den Einzug in den Gemeinderat, der in Wien gleichzeitig Landtag ist, klar verfehlt (1,4 Prozent) und ist damit weiterhin in keinem Landesparlament vertreten. Auch die KPÖ ist mit 1,1 Prozent an der Fünf- Prozent- Grenze gescheitert.

Nach Mandaten bedeutet dies 48 Sitze für die SPÖ (bisher 55) - und damit den Verlust der absoluten Mehrheit. Die FPÖ hat künftig 29 Sitze im Gemeinderat inne (bisher 13), die ÖVP 12 (bisher 18) und die Grünen elf (bisher 14).

Die Wahlbeteiligung lag bei 56,58 Prozent (2005: 60,81 Prozent). Die Wahlbeteiligung wird nach Vorliegen der Wahlkarten allerdings noch steigen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


nPage.de-Seiten: Ein Leben auf der Waage-Magersucht | http://myfunnypictures.de.to/