Österreichs neuer Totalitarismus|Partei(un)wesen|Rechtsbeugung|Politjustiz|Psychiatrie-Mißbrauch|NS-Verbotsgesetz|Missachtung der Menschenrechte|Benes-Dekrete|Organisierte Kriminalität|Korruption|Nahost-Probleme|Staatsterrorismus|Kriegstreiber|Desinformation|
Skandalland Österreich . . . (k)ein Schurkenstaat ?

Dr. Martin Graf | Meschar-Stíftung | FPÖ| FPÖ Wien | 3.Nationalratspräsident | Heinz-Christian Strache | Hofburg | 33.Landesparteitag | Rechtsanwalt Graf | Grafs Richtigstellung | Kanditatenformular | falsche Angaben | Wahlbetrug | SPÖ Vorwurfe | Medienkampagne

Wien/Hofburg, 10.Juni 2012

Eine Kopie eines von Dr. Graf ausgefüllten und unterfer-tigten Kandidatenformulars wurde beim 33. Landes-parteitag der FPÖ Wien an Medienvertretern verteilt.

Dieses Kanditatenformular hat Bundes- und Landes-parteiobmann Heinz-Christian Strache in seiner - teilweise sehr emotionellen - Rede mehrfach erwähnt.

Strache erläuterte, dass man bezüglich Grafs Kanditaten-erklärung  alle verfügbaren Unterlagen durchsucht habe - ein Formular, auf dem sich Dr. Graf selber als Rechtsan-walt bezeichnet hätte, sei nirgends zu finden gewesen.

Desweiteren gelangte eine vierseitige Dokumentation zur Verteilung, in dem zu den Vorwürfen gegen den Dritten Nationalratspräsidenten Stellung genommen wird.  

 

Kanditatenformular - 2 Seiten

 

 

"Meschar-Stiftung" - 4 Seiten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


nPage.de-Seiten: Bastian Mahler | .:AGEN-DA:.