Österreichs neuer Totalitarismus|Partei(un)wesen|Rechtsbeugung|Politjustiz|Psychiatrie-Mißbrauch|NS-Verbotsgesetz|Missachtung der Menschenrechte|Benes-Dekrete|Organisierte Kriminalität|Korruption|Nahost-Probleme|Staatsterrorismus|Kriegstreiber|Desinformation|
Skandalland Österreich . . . (k)ein Schurkenstaat ?

 


Ein legendärer Graf Danilo: Johannes Heesters ist tot

Berlin/München (dpa) - Johannes Heesters, Grandseigneur der Operette, ist tot. Er starb am Samstag im Alter von 108 Jahren, wie das Klinikum Starnberg mitteilte. Um 10.15 Uhr an Heiligabend sei er im Beisein seiner Frau "friedlich verstorben".

Heesters galt als der älteste aktive Schauspieler, Sänger und Entertainer der Welt. Er gehörte zu den populärsten Bühnen-darstellern des 20. Jahrhunderts und wurde vor allem durch zahlreiche Operettenrollen bekannt. Seine Paraderolle war der leichtlebige Graf Danilo aus Franz Lehárs Operette "Die lustige Witwe". Aber auch auf der Leinwand war Heesters in zahlreichen Filmen zu sehen wie "Gasparone", "Hallo Janine" und "Die Csardasfürstin".

Der gebürtige Niederländer, der mit seiner 45 Jahre jüngeren Ehefrau Simone Rethel-Heesters am Starnberger See lebte, war eine Operettenlegende des 20. Jahrhunderts und trat auch noch als über Hundertjähriger mit erstaunlicher Vitalität und Sangesfreude auf.

Noch zum 107. Geburtstag sang er bei einer Gala in Erfurt die Lieder seines Lebens wie sein Paradelied aus dem "Bettelstudenten", "Ich knüpfe manche zarte Bande" und verkündete: "Ich werde 108, das könnt ihr mir glauben!" Eine Woche vor seinem 108. Geburtstag (am 5. Dezember 2011) erlitt er einen Schwächeanfall und musste im Krankenhaus ärztlich behandelt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


nPage.de-Seiten: http://dealer44.npage.de/ | Bonifaz Kühne, der Allrounder